Altbürgermeister Albrecht Frister (SPD, 2.v.l.) zu seinem 85. Geburtstag gratuliert

Schwarzenbruck. Eine kleine Abordnung der Christlich-Sozialen-Union, bestehend aus ihrem Vorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden Jürgen Hopf (l), den Vorständen und Ratsmitgliedern Dr. Günter Görz (hinten), Markus Holzammer (hinten rechts) und Hans-Peter Walter sowie der stellvertretenden Vorsitzenden Petra Hopf, haben Ehrenbürger und Altbürgermeister Albrecht Frister (SPD, 2.v.l.) zu seinem 85. Geburtstag gratuliert. 

Bis in die Mittagszeit besuchten Honoratioren aus Politik und Gesellschaft den Jubilar, um ihm Glück für sein weiteres Leben zu wünschen.

Frister, Jahrgang 1933, war vom Gemeinderat über 30 Jahre Bürgermeisteramt auch in den Kreistag eingezogen und später sechs Jahre Vizepräsident des Bayerischen Gemeindetages. „Altbürgermeister Albrecht Frister (SPD, 2.v.l.) zu seinem 85. Geburtstag gratuliert“ weiterlesen

Weihnachtsmarkt in Schwarzenbruck

Heißer Franken das Original- nur bei der CSU! Weihnachtsmarkteröffnung in Schwarzenbruck. Unserer CSU Ortsverband ist mit einer Bude an den zwei Wochenenden mit zahlreichen Spezialitäten und Angeboten vertreten.

Fisch und Ganspartie 2017

Auch die diesjährige Fisch und Ganspartie war eine gelungene Veranstaltung. Bei gutem Essen und Gesprächen verging die Zeit wie imfluge, das ganze wurde mit Ehrungen unserer Langjährigen Mitglieder noch abgerundet.

2. CSU Schafkopfturnier wieder ein großer Erfolg

Schwarzenbruck. Auch mit ihrem 2. Schafkopfturnier der Christlich-Sozialen Union Schwarzenbruck konnte Veranstalterin Isolde Hollweck sehr zufrieden sein. Die erneut gute Beteiligung erklärte sich auch durch die Fülle und Qualität der Preise. So wurde der Sieger Name von CSU- Landtagsabgeordneten Norbert Dünkel, der es sich nicht nehmen ließ, selbst ein kurzes Grußwort zu sprechen, ins Maximilianeum nach München eingeladen. Und auch der Mittelfränkische Bezirkstagspräsident Richard Bartsch trug mit einem großzügigen Sachpreis zum Gelingen des Turniers bei

Der Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel, selbst begeisterter Schafkopfspieler, wünschte allen Turnierteilnehmern ein „Guats Blatt“. Fotos: Privat
Der Sieger des Abends war Bernhard Nicoletti (Mitte) gefolgt auf Platz 2 von Heinz Hacker und als 3. Ursula Dobras ( beide l.), geehrt von Markus Holzammer und Isolde Hollweck (r.)
Die Veranstalter mit Norbert Dünkel: Markus Holzammer (stv. Orts- und Frakti-onsvorsitzender), Petra Hopf (stv. Ortsvorsitzende), Jürgen Hopf (Orts- und Fraktionsvorsitzender), Initiatorin Isolde Hollweck und Frank Jantzen (beide Beisitzer).

Einen Preis bekam allerdings jede Spielerin und jeder Spieler, gleich welche Platzierung.

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier: Isolde Hollweck plant jetzt schon für das Frühjahrsturnier im Mai.                                                           CSU

CSU Ortsverband für Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

Schwarzenbruck. In der jüngsten Sitzung des CSU-Ortsverbandes Schwarzenbruck erklärten die Fraktionsmitglieder des Gemeinderates, dass aufgrund der aktuell geltenden Rechtslage in der Diskussion um Straßenausbaubeiträge nur begrenzte Ermessungsentscheidungen möglich sind. Alle Gemeinderäte seien durch ihren geleisteten Eid verpflichtet, die Verfassung und die Gesetze zu achten.

Zu den Ausbaumaßnahmen der Dürrenhembacher Straße war aus dem Rathaus vor der Kommunalwahl noch vollmundig von einer Sanierung im Sinne des „Rednitzhembacher Modells“ die Rede. Nach der Wahl änder-ten sich jedoch anscheinend die baulichen Voraussetzungen für eine einfache und für die Anlieger finanziell akzeptable Instandhaltung. Der berechtigte Vorwurf, die Bürger seien diesbezüglich zu spät informiert worden, sollte Veranlassung sein, zukünftig die Transparenz zwischen Rathaus, Gemeinderat und Betroffenen deutlich zu verbessern, sagte der CSU Orts- und Fraktionsvorsitzende Jürgen Hopf.

Der Protest gegen den Ausbau der Dürrenhembacher Straße ist unübersehbar

Die Christsozialen halten es allerdings für unredlich und populistisch, wenn die Grünen im Gemeinderat, insbesondere deren Protagonistin Uschi Beck, die inzwischen dort faktisch die Rolle der Fraktionssprecherin übernommen hat, die Missstimmung der betroffenen Bürger mit Halbwahrheiten und falschen Hoffnungen zusätzlich anheizten. Einen Rückschritt in der politischen Kultur sieht CSU Gemeinderat Hans-Peter Walter, wenn sich die Grünen jetzt anscheinend auch die Vorgehens-weise der Populisten aneignen, indem sie komplexe Vorgänge, Gesetzeslagen sowie Sachzwänge leugnen und dafür den sogenannten Bürgerwillen als Begründung in den Mittelpunkt ihrer Argumentation stellen. Der von den Bündnis-Grünen kurz vor der Gemeinderatssitzung eingebrachte Spontanantrag, die bereits von der Gemeinde vollzogenen Be-scheide zu den Ausbaubeiträgen für die Dürrenhembacher Straße bis zur Entscheidung über eine eingereichte Popularklage auszusetzen, muss erst rechtlich bewertet werden, bevor der Gemeinderat eine Entscheidung treffen kann. Eine Vertagung der Entscheidung in die nächste Gemeinderatssitzung ist somit der politisch-seriöseste und verantwortungsvollste Weg, so stellv. Fraktionsvorsitzender Markus Holzammer. Dr. Günter Görz, Ratsmitglied der CSU stellte in der Sitzung fest: „Die Straßenausbaubeiträge sind ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert. Nach dem Prinzip der Gleichbehandlung aller Bürger dürfen die Anlieger nicht weiter derart belastet werden.“ Jürgen Hopf hält die Tatsache für untragbar, „dass Bayern rund 6 Milliarden Euro für den Länderfinanzausgleich ausgerechnet auch an die Bundesländer zahlt, die die Straßenausbaubeiträge längst abgeschafft haben.“ Allerdings gäbe es auch in Bayern Gemeinden, die aufgrund ihrer guten Finanzsituation keine Beiträge erheben würden. Der CSU Ortsverband sieht hier eine fehlende Gleichbehandlung der Bürger. In Bayern, so die einhellige Meinung des Ortsvorstandes und der Fraktion, sollte dieser Passus des Kommunalabgabengesetzes gestrichen werden, damit den Städten und den Gemeinden mehr eigene Handlungsfreiheit zugestanden werden kann. CSU

Bürgerdialog und Brunch

“Bürgerdialog und Brunch”.

CSU Orts- und Fraktionsvorsitzender Jürgen Hopf konnte zahlreiche Gäste dazu in Pfeifferhütte im Hotel Harbauer begrüßen. Stellv. Fraktionsvorsitzender Markus Holzammer sprach über die aktuellen Entwicklungen in der Gemeinde. Die Mehrzweckhallensanierung, die neuen Baugebiete, die anstehenden Baumaßnahmen insbesondere des Tannenweges in Pfeifferhütte und der Hauptstraße sorgen für ausreichenden Gesprächsstoff anschließend beim reichhaltigen Brunch.