Altbürgermeister Albrecht Frister (SPD, 2.v.l.) zu seinem 85. Geburtstag gratuliert

Schwarzenbruck. Eine kleine Abordnung der Christlich-Sozialen-Union, bestehend aus ihrem Vorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden Jürgen Hopf (l), den Vorständen und Ratsmitgliedern Dr. Günter Görz (hinten), Markus Holzammer (hinten rechts) und Hans-Peter Walter sowie der stellvertretenden Vorsitzenden Petra Hopf, haben Ehrenbürger und Altbürgermeister Albrecht Frister (SPD, 2.v.l.) zu seinem 85. Geburtstag gratuliert. 

Bis in die Mittagszeit besuchten Honoratioren aus Politik und Gesellschaft den Jubilar, um ihm Glück für sein weiteres Leben zu wünschen.

Frister, Jahrgang 1933, war vom Gemeinderat über 30 Jahre Bürgermeisteramt auch in den Kreistag eingezogen und später sechs Jahre Vizepräsident des Bayerischen Gemeindetages.

Zu seinen vielen herausragenden Leistungen gehören insbesondere die Partnerschaften: In Europa müssten die Menschen sich kennenlernen, um Wünsche oder Meinungen angleichen zu können, ist stets Fristers Meinung. Nicht umsonst hat er Jahr für Jahr die Freunde in den anderen Ländern besucht und auch nach Schwarzenbruck eingeladen.Aber auch in der Bau und Kirchenpolitik leistete er ungewöhnliches. Er führte die beiden Kirchen zusammen, als sie noch nicht zusammengehörten, schuf Wohnraum, kennt bis heute keine reineParteipolitik: „Das ganze Leben ist ein Kompromiss“, sagt er immer. Jüngst wiederfuhr  dem Jubilar große Ehre: Der Gemeinderat  von Schwarzenbruck benannte einstimmig die neue renovierte Mehrzweckhalle um in „Albrecht Feister Halle“. 

Was weniger bekannt ist: Albrecht Frister und Gerhard Ziegler haben über Jahre und Jahrzehnte Material über die Geschichte Schwarzenbrucks gesammelt. Noch vor wenigen Tagen hielten die beiden einen spannenden Lichtbildervortrag über „sein“ Schwarzenbruck. Möge ihm das Glück vergönnt sein, seine Freunde von fern und nah noch möglichst häufig zu einem Schwätzchen zu treffen. Seitens der CSU wünschte Jürgen Hopf dem Jubilar Gottes Segen, Gesundheit und alles erdenklich Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.